Schweizer Zahlungsverkehr wird modernisiert

Alle Unternehmen, aber auch Privatpersonen sind betroffen.

Unter dem Namen ISO 20022 wird der internationale Standard für den Zahlungsverkehr im SEPA-Raum (Single Euro Payments Area) bis 2020 schrittweise umgesetzt:

  • Schweizer Überweisungsverfahren werden an europäische Standards angeglichen.
  • Das Schweizer Lastschriftverfahren wird angepasst und mit der neuen E-Rechnung kombiniert.
  • Die Prozesse werden digitalisiert, daher wird der herkömmliche Einzahlungsschein durch den Swiss QR-Code abgelöst.
  • Ein neuer Einheitsbeleg wird als Ersatz für die bisherigen Einzahlungsscheine eingeführt.

Für Firmen bedeutet dies:

  • Neben der IT-müssen auch die Bankverbindungen, Stammdaten von Kunden und Lieferanten, Vertrags- und Rechnungsdokumente, Formulare und vieles mehr analysiert und allenfalls angepasst werden.
  • Zahlungsaufträge im Schweizer DTA-Format sind nur noch bis 30. Juni 2018 möglich!

Quelle: Treuandsuisse Up/date Ausgabe April 2018

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?